2. Juni 2016

Mein erstes Fotobuch - ein Erfahrungsbericht

Hallo ihr Lieben,
nach gefühlten und leider auch wirklichen Ewigkeiten komme ich endlich mal wieder dazu, einen Post für euch zu verfassen. Die letzten anderthalb Jahre waren voll von kleineren und größeren Veränderungen, sodass ich, abgesehen von Urlaubsbildern und hier und da mal ein paar Fotos, kaum zum Fotografieren gekommen bin.
Als perfekte Gelegenheit, mich endlich mal wieder mit der schönsten Sache der Welt zu beschäftigen, habe ich mich daher umso mehr über das Angebot von Saal Digital gefreut, ihr Fotobuch zu testen.
Mit dem Gedanken, mir ein Fotobuch zu erstellen, habe ich schon länger gespielt, nur fehlte mir bisher die Zeit und ich konnte mich nicht so recht festlegen, welche Thematik ich meinem Fotobuch geben würde. Portrait? Architektur? Makro?
In meinem Fotobuch von Saal Digital habe ich mich jetzt dafür entschieden, den Schwerpunkt auf Portraits zu legen und das Buch dazwischen mit ein paar ausgewählten Aufnahmen aus Architektur und Landschaft aufzulockern.

Soviel zu den Vorüberlegungen.

Aber jetzt zum Erfahrungsbericht....   
Als erstes habe ich mich auf der Homepage von Saal Digital über die Optionen und Möglichkeiten schlau gemacht, die sich zur Erstellung von Fotobüchern bieten. Es gibt zahlreiche verschiedene Formate, Optiken, Oberflächen und Möglichkeiten.
Ich mag eine schöne Haptik von Büchern, sodass ich mich zunächst für eine Hardcover-Variante entschieden habe. Beim Format habe ich mich schnell für eine quadratische Form in der Größe 28 cm x 28 cm entschieden. Die quadratische Form finde ich bei Fotobüchern besonders schön. Außerdem steigt die Bildwirkung ja bekanntlich bei zunehmender Größe. Außerdem wollte ich gerne ein richtiges, großes Fotobuch haben, kein kleines "Büchlein".
Bei der Oberfläche habe ich mich für ein mattes Cover und matte Innenseiten entschieden. Beides wird auch in hochglanz angeboten, was Saal Digital für dunkle Motive sogar empfiehlt, um die Farbtiefe hervorzuheben und einen Glanz zu erzeugen, der die Motive betont. Ich mag jedoch eine matte Oberfläche, da darauf keine störenden Lichtreflexe entstehen und Fingerabdrücke vermieden werden. Außerdem finde ich, dass Drucke auf matter Oberfläche edler und hochwertiger wirken.
All diese Möglichkeiten bieten sich auf den ersten Blick auf der Homepage von Saal Digital.

Zur Auswahl und Gestaltung des Fotobuchs wird die Saal Design Software benötigt. Diese kann einfach auf der Homepage von Saal Digital runtergeladen werden und wird dann mit einer eigenen Verknüpfung auf dem Desktop hinterlegt, sodass man nach der Installation nur noch über die Software am Fotobuch basteln kann.
Zunächst wird in der Software das Produkt ausgewählt (Fotobuch/Poster/Abzüge/Leinwand/andere Fotoprodukte). Wenn man das Fotobuch auswählt werden zunächst die bereits erwähnten Voreinstellungen (Format/Größe/Oberfläche) ausgewählt. Daraufhin öffnet sich dann der Umriss des Fotobuchs und man kann links davon die Ordner auswählen, in denen sich die für das Buch befindlichen Bilder befinden. Bis hierhin ist es eine absolut bequeme und sehr leichte Handhabung.
Als nächstes können fertige Designs und Vorlagen für die Anordnung der Bilder ausgewählt werden - hier habe ich mich für eine leere Vorlage entschieden, da mir die Designs nicht uneingeschränkt gefallen haben und ich so bei der Anordnung der Bilder flexibler war. Auf das Einfügen von Mustern und Grafiken habe ich komplett verzichtet.
Beim Einfügen und anordnen der Bilder findet man sich nach einer Orientierung recht schnell intuitiv zurecht. Wenn ein Bild nicht richtig platziert ist gibt es einen roten Warnhinweis, der nicht zu übersehen ist, sodass Formatierungsfehler ausgeschlossen werden. Beim Anordnen der Bilder auf den Buchseiten erscheint kurz vor dem äußeren Rand der Seiten eine rote Linie. Diese markiert einen Bereich der Seite von ca. 3% in dem der abgebildete Bereich beim Druck verloren geht. Wichtige Bildelemente sollten also innerhalb dieser roten Linie bleiben.
Ansonsten ist sowohl das Einfügen und Anordnen von Fotos als auch von Textelementen intuitiv und leicht verständlich und sehr übersichtlich und gut strukturiert.
Nach der Fertigstellung des Fotobuchs fügt man es dem Warenkorb hinzu. Im Warenkorb selbst gibt man dann seine persönlichen Daten, ggf. einen Gutscheincode und die gewünschte Bezahlungsart an. In der Übersicht erscheint dann noch einmal in einer knappen Übersicht das komplette Produkt nebst ausgewählten Zusatzleistungen und Preis. Noch einmal kurz geprüft - und dann bestellt. Die Software übermittelt daraufhin die Bilder zur Betstellung an Saal Digital. Hier wird, für den Fall dass man eine langsame Internetleitung hat, auch die Übermittlung der Bilder auf CD-Rom angeboten. Nach Übermittlung der Daten erscheint ein Haken nebst Bestellnummer, der die korrekte Übermittlung anzeigt. Unmittelbar nach der Übermittlung habe ich eine Bestellbestätigung per E-Mail erhalten, in der gleichzeitig ein Link zu meinem Fotobuch in digitaler Ansicht übersandt.

Dann hieß es warten...

Nachdem ich meine Bestellung am Mittwochabend übermittelt habe, bekam ich bereits am Donnerstagnachmittag die Versandbestätigung nebst Rechnung. Mein Fotobuch wurde mir am Montag zugestellt. Da ich leider nicht zuhause war habe ich es mir Dienstagabend von der Post abgeholt und war ganz aufgeregt, als ich das Päckchen aufgemacht habe.
Bezüglich der Verpackung ist nur Positives anzumerken. Das Buch kommt im stabilen Versandkarton und ist zusätzlich absolut geschützt in Schaumfolie und Packpapier eingepackt, sodass wirklicht nichts passieren kann.
Und nun zu meinem Buch...seht selbst...
 
 










Als ich das Buch ausgepackt habe, ist mir direkt die schöne matte Oberfläche positiv aufgefallen.  Das Fotobuch ist absolut ordentlich verarbeitet, die Seiten sind gut verklebt und es sind weder Kratzer noch Knicke oder sonst irgendwelche Beschädigungen oder Fehler zu sehen.
Die Seiten sind aus wertigem, dicken Fotopapier, dass sich sehr schön anfühlt. Es sieht aus wie Silk-Papier und lässt ein leicht gekörntes mattes Raster erkennen. Fingerabdrücke sind nicht sichtbar, was ein großer Vorteil gegenüber hochglänzenden Seiten ist.
Die Bindung ist wie eine Leporello-Bindung ohne Wölbung in der Mitte. Dies ermöglich eine Platzierung der Bilder auch über beide Seiten, ohne dass etwas vom Motiv in der Mitte "verloren geht".
Etwas Angst hatte ich vor der Farbwiedergabe. Das kennt ihr sicher selbst, dass ihr zuhause am Computer oder auf der Kamera farblich schöne Bilder hat, die dann, je nachdem wo man sie drucken lässt, teilweise entweder übersättigt, zu kontrastreich oder zu blass sind. Diesbezüglich hatte ich auch bei der Bestellung des Fotobuchs Bedenken, da die Bilder dadurch oft sehr an Wirkung verlieren. Diese Bedenken waren aber völlig unnötig! Die Farbwiedergabe ist bei jedem Bild absolut einwandfrei und wie beim Original. Ich bin absolut begeistert!! Das Ergebnis der Entwicklung enstspricht dem Monitorbild und die Farben, Kontraste und Töne sind einwandfrei wiedergegeben.

Zum Kundenservice von Saal-Digital kann ich leider nichts sagen, da eine Reklamation des Buchs nicht erforderlich war.
Abschließend kann ich sagen, dass ich mit der Software, der Verpackung, Lieferzeit und auch der Qualität des Fotobuchs sehr zufrieden bin. Das Buch in der Größe 28x28 cm mit 112 Seiten lag preislich bei ca. 100 €. Ein stolzer Preis, der aber durch die Qualität durchaus zu rechtfertigen ist. 
Ich würde jederzeit wieder ein Fotobuch bei Saal-Digital bestellen und bin von der Qualität des Produkts absolut überzeugt. Klare Empfehlung!!!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den aufschlussreichen Bericht! Ich überlege auch schon länger mir ein Fotobuch zu erstellen und finde deine Anmerkungen sehr hilfreich und die Bilder von deinem Buch wirklich toll!

    Gruß Alicia

    AntwortenLöschen
  2. Tolle und interessante Review zu dem Fotobuch. von Saal-Digital.
    Ich bin selbst leidenschaftliche Fotografin und spiele auch schon länger mit dem Gedanken meine Lieblingsbilder in einem Buch zu verewigen.
    Die Preise für hohe Qualität sind natürlich relativ hoch aber ich denke, dass sich das lohnen wird.
    Ich finde deine Idee davon das Buch hauptsächlich mit Portraitaufnahmen zu füllen und zwischendurch mit anderen Bildern aufzulockern toll. :)
    Deine Fotos sind unglaublich schön und gefallen mir richtig gut.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich toll!
    Ich persönlich bin eher so der diy-typ, aber wenn man nicht so viel zeit hat ist das auf jedenfall super!
    LG Celine
    www.celinesofficial.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. ich möchte auch so gerne ein buch von saal digital gestalten und dein blogbeitrag ist dafür mit den vielen infos sehr sinnvoll!
    ich finde dein buch wunderschön!
    vielleicht magst du mich ja auch mal besuchen :D
    www.caroliphotography.com
    liebe grüße
    caroli

    AntwortenLöschen
  5. Fotobücher sind tatsächlich klasse. Ich mach von jedem Urlaub eins. Dein Exemplar finde ich auch perfekt zusammengestellt. Lustigerweise ist es genau das, was ich auch immer mach: quadratisch, matt :D Hat mMn den besten Effekt. Besonders dunkle Fotografien werden auf mattem Papier richtig geil hervorgehoben.

    Grüße :)

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällt das Design auch ganz toll. Sieht sehr hochwertig und schön aus! Und deine Fotografien liebe ich sowieso, die kommen hier ganz toll zur Geltung.
    Würde ich mir ein Fotobuch basteln würde ich es genauso machen:)

    Sonnige Grüße von Marlies

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht richtig schön aus! Ich bin auch ein großer Fan davon, Fotos zu drucken, da ich es einfach schöner finde, solche Momente in der Hand zu haben. Klar kann man das nicht bei allen Bildern zu machen, ich z.B. fotografiere wahnsinnig viel, aber ausgewählte Bilder in einem Fotobuch verewigen finde ich eine tolle Sache :)

    AntwortenLöschen
  8. Wunderwunderschönes Buch! Ich bin wie immer schwer begeistert von deinen zauberhaft schönen Bildern.

    Gruß Bekki

    AntwortenLöschen